Logo
ueber1|3. Einzelveranstaltungen]


Lobdengau-Museum
Im Bischofshof präsentiert Ladenburg
auf ca. 1100 qm seine Vergangenheit:
Ur- und Frühgeschichte, die Zeit der Neckarsweben mit Funden aus Brandgrä-bern, die römischen Kastelle von Lopodunum, die römische Stadt LOPODUNUM mit Stadtmauer, Forum, Basilika, Mansio, Theater, Tempel, Bädern und villae rusticae, der spätrömische Burgus des Kaisers Valentinian I, die Epoche der Völkerwanderung von den Alaman-nen bis zu den Franken und die danach folgende Zeit der Wormser Bischöfe.
Die Führung wird von einem Mitglied des Heimatbundes Ladenburg durchgeführt.
In Zusammenarbeit mit dem Heimatbund Ladenburg e.V.
Museumsführung 2018:
Sonntag, 16. September 2018, 14.30 Uhr
Sonntag, 04. November  2018, 14.30 Uhr
Die Teilnehmergebühr beträgt 6,00 € (incl. Eintrittspreis).
Treffpunkt: Ladenburg, Eingang
Lobdengau-Museum, Bischofshof.

„Ich lege Ihnen das Deutsche Reich ans Herz“ – Prinz Max von Baden und Friedrich Ebert
Dr. Michael Braun (Heidelberg)
In der Rubrik „Amtliches“ war im Deutschen Reichsanzeiger und König-lich-Preußischen Staatsanzeiger in der Abendaus-
gabe vom 9. November 1918 folgende Nachricht zu lesen: „Der Kaiser und König hat sich entschlossen, dem Throne zu entsagen“. Mit dieser Überschrift läuteten die deutschen Gazetten in Berlin wie auch in Baden im November 1918 das Ende des deutschen Kaiserreiches ein. Allerdings gab es im Umfeld des Kaisers ganz unterschiedliche Pläne. Selbst die Idee, dass der Kaiser an der Spitze ihm treu ergebener Truppen von seinem Hauptquartier im belgischen Spa aus nach Berlin marschieren möge, die Re-volution niederschlagen könne, geisterte durch die Köpfe seiner Ratgeber.
Wie kam es dann zu dieser Meldung? Sie war die Konsequenz aus der militärischen, politischen und gesellschaftlichen Entwicklung Deutschlands in den zurückliegenden Monaten. Derjenige, der als mutigen Schritt vor nun 100 Jahren die Konsequenz zog, war der badische Thronfolger und amtierende Reichskanzler Prinz Max von Baden. Der Reichskanzler, so ließ Max in dieser Zeitungsmeldung weiter verlauten, bleibe noch so lange im Amte, bis die mit der Abdankung des Kaisers, dem Thronverzicht des Prinzen des Deutschen Reiches und von Preußen und der Einsetzung der Regentschaft verbundenen Fragen geregelt seien. Für einen Nachfolger hatte er gesorgt. Mit den Worten „Ich lege Ihnen das Deutsche Reich ans Herz“ übergab er sein Amt an einen badischen Landsmann, den SPD-Vorsitzenden Friedrich Ebert. So kreuzten sich die Wege dieser beiden Menschen, die außer ihrer geographischen Her-kunft anscheinend nicht viel gemeinsam hatten. Der Vortrag richtet den Blick auf Trennendes und Verbindendes in diesen Biographien.
In Zusammenarbeit mit dem Kreisarchiv Rhein-Neckar-Kreis und dem Heimatbund Ladenburg e.V.
Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19.30 Uhr Domhof Ladenburg, Hauptstraße 7
Eintritt frei

Der Dreißigjährige Krieg in der deutschsprachigen Belletristik
Prof. Dr. Wilhelm Kreutz (Mannheim)
Im Rahmen des am 22. und 23. November 2018 gemeinsam vom Kreisarchiv Rhein-Neckar-Kreis, dem Mannheimer Altertumsverein von 1859 und dem Heimatbund Ladenburg e.V. im Domhof veranstalteten Kolloquiums „Die Kurpfalz im Dreißigjährigen Krieg“ wird dieser Vortrag als Öffentlicher Abendvortrag stattfinden. Zur zweitägigen Tagung wird im Sommer 2018 ein eigener Programmflyer aufgelegt.
In Zusammenarbeit mit dem Kreisarchiv Rhein-Neckar-Kreis und dem Heimat-bund Ladenburg e.V.
Donnerstag, 22. November 2018, 19.30 Uhr
Domhof Ladenburg, Hauptstraße 7
Eintritt frei

Bunt ging´s zu in der (Kur-)Pfalz – Die Entwicklung der Farbgestaltung am Fachwerkbau
Dr.-Ing. Stefan Ulrich
(Neustadt an der Weinstraße)
Fachwerkbauten gehören heute zu den Besonderheiten im Stadtbild, die viele Menschen begeistern. Neben der Baukonstruktion als solcher mit ihrem teil-weise reichen Zierrat ist es vor allem die Farbgestaltung dieser Häuser, welche sie aus dem Stadtbild hervorhebt. Weit überwiegend kommen sie mit braunem, schwarzem oder rotem Holz und weißen Gefachen daher. Selten fällt ein Haus durch andere Farben oder Gestaltungen auf. Über die Gestaltung im Inneren der Häuser ist landläufig noch weniger bekannt. Der Vortrag skizziert die Ent-wicklung der Farbigkeit am Fachwerkbau vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhun-dert in der Region anhand zahlreicher Beispiele aus den Archiven der Landes-denkmalämter und eigener aktueller Forschungen. Hierbei spielt neben Neu-stadt besonders Ladenburg mit den zweithäufigsten Befunden eine wichtige Rolle. Der Referent – zuständiger Denkmalpfleger in Neustadt an der Wein-straße – hat die Entwicklung der Farbgestaltung in der ehemaligen Kurpfalz bzw. Pfalz in den vergangenen Jahren erforscht und dazu jüngst ein Buch pu-bliziert.
In Zusammenarbeit mit dem Kreisarchiv Rhein-Neckar-Kreis und dem Heimat-bund Ladenburg e.V.
Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19.30 Uhr
Domhof Ladenburg, Hauptstraße 7
Eintritt frei

Trimm-dich fit!
Vortrag von Holger Meier, Personal-Trainer und Ernährungsberater
In Anlehnung an seinen Ratgeber „Das Trimm-dich-Buch“ (ersch. August 2018) spricht der Fachmann über die aktuellen
Kombinationen aus der guten alten Trimm-dich-Bewegung und dem modernen funktionalen Training.
Holger Meier ist ausgebildeter Personal-Trainer und Ernährungsberater. Er hat bereits an über 50 Marathons sowie an diversen Ultraläufen teilgenommen. Als Trainer betreut er in den Bereichen Athletik, Functional Training und Ernährungssteuerung neben Welt- und Europameistern aus den verschiedensten Sportarten auch Manager und Firmen. Darüber hinaus gibt er Fachseminare zu diversen Themen rund um Sport und Ernährung.
Dienstag, 25. September, 19.30 Uhr
Stadtbibliothek Ladenburg
Hauptstraße 8
Abendkasse 7,00 €

VORTRAG
„Kann man Glück lernen?“

Wie Eltern und Pädagogen die Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder beeinflussen können.

182-1056
Dr. phil. Ernst Fritz-Schubert
Kinder und Jugendliche sollen in einer Umgebung von Glück, Liebe und Verständnis aufwachsen dürfen und mit unserer Hilfe ihre eigenen, familiären und kulturellen Stärken entdecken. Wie können wir unsere Kinder unterstützen, einen Sinn im Leben und im Lernen zu entdecken, eigene Ziele zu formulieren, um schlussendlich ihren Platz in der Gesellschaft zu finden?
Dr. phil. Ernst Fritz Schubert, Dozent an der Universität Kassel und an der SRH Hochschule in Heidelberg, findet darauf Antworten und erläutert, wie traditio-nelle Bildungsinhalte durch Lernziele wie seelisches, körperliches und soziales Wohlbefinden ergänzt werden.
Mittwoch, 24.10.18,
19.30 – 21.00 Uhr
Rathaussaal, Dossenheim
1 Abend, Eintritt frei

Konzerte im Schloss


Der große Saal im Oberndorff’schen Schloss von Neckarhausen bietet seit mehr als 30 Jahren einen willkommenen Rahmen für die traditionellen Konzerte der Volkshochschule, die unter dem Namen „Konzerte im Schloss” ein reges Interesse finden. Die Künstler schätzen den Saal wegen seiner einzigartigen Akustik und die Zuhörer erfreuen sich an dem festlichen Glanz.

Gesprächskonzert am Sonntag
„Freude an Variationen“

mit Birgitta Lutz, Klavier
An diesem besonderen musikalischen Abend werden Variationenwerke von Mozart und Mendelssohn-Bartholdy von der Pianistin und Komponistin Birgitta Lutz gespielt und dem Publikum erläutert.
Außerdem gibt die Künstlerin mit zwei eigenen Werken Einblick in ihr kompo-sitorisches Schaffen.
Dass Birgitta Lutz ihre Zuhörer zu begeistern vermag, hat sie als Solistin und Duopartnerin auch schon in zwei Konzerten im Schloss bewiesen.
Der Veranstalter freut sich, Birgitta Lutz wieder für ein Gesprächskonzert ge-winnen zu können.
Sonntag, 14. Oktober 2018,
Konzertbeginn: 17.00 Uhr
Großer Sitzungssaal,
Schloss Neckarhausen, 1. OG
Eintritt: 15,00 €

Musik zum Volkstrauertag
Friedemann Wuttke, Gitarre
Der Stuttgarter Virtuose Friedemann Wuttke wird u.a. die berühmte Bach‘sche „Chaconne“ auf der Gitarre interpretieren.
Durch die kompromisslose Hinwendung zum klassischen Repertoire und zur ernsthaften Programmgestaltung nimmt Friedemann Wuttke eine Sonderstel-lung unter den Konzertgitarristen ein.
Seit 2004 ist er exklusiv als Klassikgitarrist bei dem Tonträger-Label Hännsler Profil Medien.
Er konzertiert auch immer wieder mit dem argentinischen Bandoneonisten und Tangovirtuosen Marcelo Nisinman, der dem hiesigen Publikum durch das letzte Neujahrskonzert bekannt ist.
Konzertreisen führen ihn durch Europa, Asien und Amerika in bekannte Kon-zert-
säle und zu Orchestern der Metropolen.
Sonntag, 18. November 2018,
Konzertbeginn: 17.00 Uhr
Ort: Großer Sitzungssaal,
Schloss Neckarhausen, 1. OG
Eintritt: 15,00 €

Neujahrskonzert
Trio Aikisu – Ein Klaviertrio der besonderen Art

Die Mannheimer Oboistin Seung Eun Lee (Dozentin an der Musikhochschule) hat ein  buntes Neujahrsprogramm zusammengestellt aus Kompositionen von Beethoven, Francaix und Glinka.
Sie war Oboistin in Orchestern in Zürich, Lausanne, Lissabon und Adelaide.
Mit ihren Kolleginnen Ai Ikeda (Fagott) und Kimiko Imani (Klavier) aus Berlin werden dem Publikum Trio-Werke in Originalbesetzung vorgestellt.
Eine Einführung ins Programm werden die Künstlerinnen selber gestalten.
Sonntag, 13. Januar  2018,
Konzertbeginn: 17.00 Uhr
Ort: Großer Sitzungssaal,
Schloss Neckarhausen, 1. OG
Eintritt: 20,00 € Konzerte im Schloss
Der große Saal im Oberndorff’schen Schloss von Neckarhausen bietet seit mehr als 30 Jahren einen willkommenen Rahmen für die traditionellen Konzerte der Volkshochschule, die unter dem Namen „Konzerte im Schloss” ein reges Interesse finden. Die Künstler schätzen den Saal wegen seiner einzigartigen Akustik und die Zuhörer erfreuen sich an dem festlichen Glanz.

Gesprächskonzert am Sonntag
„Freude an Variationen“

mit Birgitta Lutz, Klavier
An diesem besonderen musikalischen Abend werden Variationenwerke von Mozart und Mendelssohn-Bartholdy von der Pianistin und Komponistin Birgitta Lutz gespielt und dem Publikum erläutert.
Außerdem gibt die Künstlerin mit zwei eigenen Werken Einblick in ihr kompositorisches Schaffen.
Dass Birgitta Lutz ihre Zuhörer zu begeistern vermag, hat sie als Solistin und Duopartnerin auch schon in zwei Konzerten im Schloss bewiesen.
Der Veranstalter freut sich, Birgitta Lutz wieder für ein Gesprächskonzert gewinnen zu können.
Sonntag, 14. Oktober 2018,
Konzertbeginn: 17.00 Uhr
Großer Sitzungssaal,
Schloss Neckarhausen, 1. OG
Eintritt: 15,00 €

Musik zum Volkstrauertag
Friedemann Wuttke, Gitarre
Der Stuttgarter Virtuose Friedemann Wuttke wird u.a. die berühmte Bach‘sche „Chaconne“ auf der Gitarre interpretieren.
Durch die kompromisslose Hinwendung zum klassischen Repertoire und zur ernsthaften Programmgestaltung nimmt Friedemann Wuttke eine Sonderstellung unter den Konzertgitarristen ein.
Seit 2004 ist er exklusiv als Klassikgitarrist bei dem Tonträger-Label Hännsler Profil Medien.
Er konzertiert auch immer wieder mit dem argentinischen Bandoneonisten und Tangovirtuosen Marcelo Nisinman, der dem hiesigen Publikum durch das letzte Neujahrskonzert bekannt ist.
Konzertreisen führen ihn durch Europa, Asien und Amerika in bekannte Konzertsäle und zu Orchestern der Metropolen.
Sonntag, 18. November 2018,
Konzertbeginn: 17.00 Uhr
Ort: Großer Sitzungssaal,
Schloss Neckarhausen, 1. OG
Eintritt: 15,00 €


Neujahrskonzert
Trio Aikisu – Ein Klaviertrio der besonderen Art

Die Mannheimer Oboistin Seung Eun Lee (Dozentin an der Musikhochschule) hat ein  buntes Neujahrsprogramm zusammengestellt aus Kompositionen von Beethoven, Francaix und Glinka.
Sie war Oboistin in Orchestern in Zürich, Lausanne, Lissabon und Adelaide.
Mit ihren Kolleginnen Ai Ikeda (Fagott) und Kimiko Imani (Klavier) aus Berlin werden dem Publikum Trio-Werke in Originalbesetzung vorgestellt.
Eine Einführung ins Programm werden die Künstlerinnen selber gestalten.
Sonntag, 13. Januar  2018,
Konzertbeginn: 17.00 Uhr
Ort: Großer Sitzungssaal,
Schloss Neckarhausen, 1. OG
Eintritt: 20,00 €

Konzert-Vorankündigung:
Konzert zum Frühlingsbeginn
Streichquartette von Mendelssohn-Bartholdy und Beethoven

Das Ensemble Audace mit seinem Primarius Maximilian Junghanns besteht aus Musikern der Kurpfalz; M. Junghanns ist Konzertmeister beim Symphonieorchester des Hessischen Rundfunks in Frankfurt.
Dem Publikum werden  passend zum Frühlingsanfang Streichquartette der deutschen Klassik und Romantik präsentiert – ganz in der Tradition der adligen Salons des 19. Jahrhunderts!
Sonntag, 10. März 2019,
Konzertbeginn: 17.00 Uhr